Wildkräuter – Hustensaft

Unsere heimischen Wildkräuter sind echte Heilwunder! Richtig genutzt, ersparen sie so manch chemische Keule aus der Apotheke. Natürlich sind hier deutliche Grenzen gesetzt, und der Besuch beim Arzt soll nicht ersetzt werden! Ernsthafte Erkrankungen bedürfen fachkundiger Behandlung, und ich möchte hier weder zur Selbstdiagnose noch zu fahrlässigem Handeln aufrufen. Unsere Kräuterapotheke leistet großartige Dienste, wenn wir genau wissen wann und wie wir sie einsetzen können.

Mein Wildkräuter-Hustensaft kommt bei mir immer in der Erkältungszeit zum Einsatz, er lindert Reizhusten, hilft Schleim zu lösen und beruhigt Hals und Rachen. Die verwendeten Kräuter haben eine lange Tradition in der Naturheilkunde, und bis heute können sie modernen Substanzen aus dem Pharmazielabor durchaus das Wasser reichen. Wer seinen Hustensaft selbst ansetzen möchte, muss zeitig im Frühjahr dran denken und die benötigten Pflanzen sammeln. Denn gerade die wirksamsten Zutaten – Schlüsselblume, Lungenkraut und Huflattich – sind ab April nicht mehr zu finden.

Die Zubereitung erfolgt genau wie bei jedem anderen Sirup (siehe Basisrezept Sirup), es muss jedoch beim Einkochen lange genug gekocht werden bis die Konsistenz honigartig ist. Ist der Sirup zu flüssig, haftet er nicht so gut auf den Schleimhäuten und kann dementsprechend nicht über lange Zeit wirken. Beim Ermitteln der richtigen Konsistenz helfen klassische Gelierproben, das heißt es wird während des Kochvorgangs immer wieder ein Teelöffel Sirup auf ein Keramiktellerchen gegeben, der dann abkühlen darf. Hat der Sirup nach dem Abkühlen etwa die Konsistenz von Honig, ist er genau richtig und kann abgefüllt werden!

 

Nun aber zu den verwendeten Kräutern! Ich habe für einen Liter Hustensaft verwendet:

  • eine Handvoll Schlüsselblume (streng geschützt! Ich habe sie von einem privaten Grundstück mit Sammelerlaubnis)
  • zwei Hände voll Lungenkraut
  • eine kleine Handvoll Huflattich
  • eine Handvoll Thymian (Eigenanbau)
  • eine Handvoll Fenchelsamen (aus dem Bioladen)

Aus diesen Zutaten wird nun ein starker Tee gebrüht (etwa 500ml Wasser) und anschließend mit 500g Zucker bis zur gewünschten Konsistenz eingekocht!

 

 

2018-10-12T22:46:46+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: