Cleansing Schmusi

Rührgrundlagen:

Noch ganz sauber?!

Mitten in der Nacht auf dem Weg ins Badezimmer, da fällt es mir wieder ein: Du hast nix mehr zum Abschminken da!

Glücklicherweise ist dieses Problem schnell gelöst! Von der Rühraktion des heutigen Tages stehen noch sämtliche Rohstoffe griffbereit in der Küche ( Da ist die eigene Faulheit doch einmal für was gut…), beim Sortieren meiner Emulgatoren heute Nachmittag fiel mir mal wieder der 100g – Beutel Tegomuls ins Auge den ich schon fast entsorgt hätte weil dieses Zeug einfach keiner aufwändig und in freudiger Erwartung an ein überzeugendes Endprodukt hergestellten Emulsion wert ist! Also, zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen….

Man nehme
– einen Emulgator den man nicht mag und von dem man viel zu viel vorrätig hat (hier:Tegomuls. Wobei ich das schönste Ergebnis bislang mit Imwitor erzielt habe)
– eine Butter nach Wahl (in meinem Fall eigentlich immer Shea)
– ein Tensid nach Wahl (diese Reste in den großen 500ml Flaschen sind sozusagen dafür gemacht!)

Man mische alles im Verhältnis 1:1:1,
Hierfür den Emulgator mit der Butter aufschmelzen, vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen. Dann langsam das Tensid dazugeben und unterrühren. Wer mag beduftet das ganze nach Lust und Laune (Mango-Vanille war meine Wahl) und für ein besonders fluffiges Ergebnis darf der KAI auch nochmal eine Runde drehen!

Fertig ist das Cleansing – Schmusi!

Eine kleine Fingerspitze davon reicht mir zum Abschminken und hinterlässt eine gründlich gereinigte, nicht spannende Gesichtshaut 🤗💜

2018-11-16T17:35:43+00:00

5 Comments

  1. Sandra Glaser 18. November 2018 um 16:54 Uhr - Antworten

    Vielen lieben ♥ Dank für diese tolle Idee des Cleansing Palms, es fühlt sich genauso an wie du es beschrieben hast, beduftet habe ich es mit 5 Tropfen Heidelbeere und jeweils 20g Emu. /Butter /Tensid. Apropo… Tensid ich hatte mich irgendwie verkauft und eine Tensidmischung zu Hause, diese ist nichts anderes oder? LG Sandra.

    • Verena aka Hazelwitch 18. November 2018 um 17:56 Uhr - Antworten

      Liebe Sandra,
      wenn in der Tensidmischung (Plantapon?) nur Tenside enthalten sind, also kein Wasser, kannst du es problemlos für dieses Rezept verwenden. 🙂
      LG, Verena

  2. Alina Florescu 2. Januar 2019 um 14:12 Uhr - Antworten

    Hallo Verena,kann man auch mit Tensid Pulver mischen?
    LG Alina

    • Verena aka Hazelwitch 2. Januar 2019 um 14:15 Uhr - Antworten

      Hallo Alina,

      ich habe es selbst noch nicht ausprobiert, aber du kannst es natürlich versuchen. Ich vermute aber, dass das ganze dann recht fest wird, und den cremigen Charakter verliert….

  3. Alina Florescu 2. Januar 2019 um 18:29 Uhr - Antworten

    Danke Verena für den Antwort 🙂 ja da hast du recht,wenn dann erst mit etwas Wasser vermischen 🙂 Ich werde einfach ausprobieren und ich schreibe dir wie es geworden ist

    grüße aus München
    Alina

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: