Shea – Rose Body Butter

Rührgrundlagen:

Im Prinzip eine Sheasahne mit Wasserphase, die gut einzieht und sich angenehmer auf der Haut anfühlt als die klassische Variante, die nur aus Fetten besteht. Hier pflegen zusätzlich zur Sheabutter auch noch Wildrosenöl, Rosenhydrolat und die Wirkstoffkombi aus Glycerin, Panthenol und Urea! Gerade zu Juckreiz neigende, trockene Haut freut sich über die Linderung und die Extraportion Feuchtigkeit! Ich verwende auch diese Variante übrigens wie Sheasahne direkt nach der Dusche auf noch feuchter Haut.

Gemacht ist die Body Butter super easy, ideal auch für Anfänger!

Rezept für 100g Gesamtprodukt:


15 g Sheabutter (15 %)

15 g Kokosöl (15 %)

5 g Kakaobutter (5 %)

2 g Wildrosenöl (2 %)

5 g Montanov 68 (5 %)

2 g Panthenol (2%)

2 g Glyerin (2 %)

5 g Urea (5 %)

1 g Rokonsal (1 %)

1 g Ätherische Öle

47 g Rosenhydrolat (47 %)


Die Öle und Buttern (bis auf das hitzeempfindliche Wildrosenöl) werden mit dem Emulgator auf dem Herd aufgeschmolzen und auf etwa 80 Grad eingestellt. 35g vom Hydrolat werden auf die gleiche Temperatur gebracht. Nun das Hydrolat zur Fettphase geben und gleich hochtourig für ca 2 Minuten emulgieren. Anschließend wird mit dem Spatel sanft weitergerührt, bis die Emulsion Handwärme erreicht hat. Das Urea wird parallel im restlichen Hydrolat (12g) aufgelöst und kann nun zur Emulsion gegeben werden. Gut einarbeiten, dann kommen Glycerin, Panthenol und das Wildrosenöl dazu. Auch diese Wirkstoffe gut einarbeiten und nochmals hochtourig rühren, bis die Emulsion ihre endgültige, cremige Konsistenz hat. Jetzt nur noch wie gewohnt konservieren, beduften und den pH-Wert überprüfen, gegebenenfalls einstellen.

2018-11-16T17:31:02+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: