Johannisbeersamen – Fluid für sensible und trockene Haut

Rührgrundlagen:

Johannisbeersamenöl ist ein wahrer Helfer in der Not! Die seltene, spezielle Kombination aus Alpha-Linolensäure (ALA, Omega-3) und Gamma-Linolensäure (GLA, Omega-6) lässt es Irritationen mindern und die entzündungshemmende Stearidonsäure ergänzt die heilende Wirkung. Reich an mehrfach ungesättigten, essentiellen Fettsäuren, Vitamin E und zellschützenden Flavonoiden gilt das native, kaltgepreßte Johannisbeersamenöl als vielseitiges Wirkstofföl für sensible und anspruchsvolle Haut. Besonders schön finde ich auch den Aspekt, dass es sich um eine heimische Art handelt und wir die Möglichkeit haben, das Öl regional zu beziehen. Manchmal muss man gar nicht besonders exotisch denken, wenn man kleine Wunder der Natur sucht. 

Babassuöl enthält unter anderem relativ viel Laurinsäure und wirkt antimikrobiell, weshalb es nicht nur bei trockener sondern auch bei unreiner Haut punkten kann. 

Sheabutter ergänzt die Ölauswahl durch seinen hohen Gehalt an Ölsäure und Stearinsäure zu einer ausgewogenen Mischung und liefert zusätzlich noch Phytosterole und Tocopherole (Vitamin E). 

Die Emulgatorkombination ist abgestimmt auf die Bedürfnisse der sensiblen und anspruchsvollen Haut. Symbioprot (früher “Emulprot) wirkt beruhigend und lindert sichtbar Rötungen, das hydrierte Lecithin ( Phospholipon 80H) wirkt barrierestärkend und Sucrose Stearat bringt hydratisierende Eigenschaften mit. Gemeinsam bilden sie eine stabile Kombination, die haptisch und wirkungstechnisch überzeugt. Grundsätzlich kann Sucrose Stearat auch weggelassen werden, und stattdessen die Einsatzkonzentration von Symbioprot auf 2% erhöht werden. Eine alleinige Verwendung von Symbioprot würde ich nicht empfehlen, da der Emulgator durch seinen Gelbildneranteil solo eingesetzt eine eher unangenehme, puddingartige Konsistenz erzeugt und auf der Haut kleine Gelknubbel hinterlassen kann. 

Den Quittenextrakt habe ich selbst angesetzt. Hierfür werden die dünn abgeschälten Quitten in feine Streifen geschnitten und anschließen etwa 3 Wochen in 70% Glycerin ausgezogen. 

Rezept für 50g Gesamtprodukt:


5 g Mandelöl (10 %)

4 g Babassuöl (8 %)

2.5 g Sheabutter (5 %)

0.5 g Jojobawachs (1 %)

1 g Johannisbeersamenöl (2 %)

0.5 g Emulprot (1 %)

0.5 g Sucrose Stearat (1 %)

0.5 g Phospholipon 80H (1 %)

1 g Panthenol (2 %)

1.5 g Quitten-Extrakt (Glycerinbasis) (3 %)

1.5 g Sodium PCA (3 %)

0.5 g Cosgard (1 %)

0.25 g Ätherische Öle (0.5 %)

30.75 g Hamamelishydrolat (61.5 %)

Für diese Emulgatorkombination gibt es grundsätzlich verschiedene Vorgehensweisen. Die einfachste ist, alle drei Emulgatoren in der Wasserphase zu lösen und später die Fettphase hinzuzugeben. Sicher führen aber auch andere Wege zum Ziel.

Zunächst darf das Phospholipon ins auf etwas unter 80 Grad erhitzte Hydrolat und dort 20 Minuten quellen. Bitte legt hier eine Abdeckung auf das Becherglas, z.B. aus Alufolie, damit nicht zuviel Hydrolat verdampft. Bei deutlichen Verlusten müsst ihr nach dem Quellen nochmal etwas Hydrolat nachlegen, damit die Höhe der Wasserphase wieder stimmt.

In dieser Zeit die Öle (ohne Johnannisbeersamenöl), Buttern und das Wachs abwiegen und gegen Ende der Quellzeit ebenfalls auf 80 Grad erhitzen.

Nachdem das Phospholipon gequollen ist, dürfen auch Sucrose Stearat und Symbioprot in die Wasserphase. Bitte gut dispergieren.

Jetzt kann die gleichwarme FP zur WP gegeben werden. Hochtourig emulgieren. Von nun an geht alles seinen gewohnten Weg. Nach dem hochtourigen Rühren folgt sanftes Kaltrühren von Hand, unter 40 Grad werden Johannisbeersamenöl, Panthenol, Sodium PCA und Quittenextrakt zugegeben und gut eingearbeitet.

Anschließend konservieren und mit ätherischen Ölen beduften. Für sensible Haut müsst ihr extra genau auf die Auswahl der Öle achten, empfehlenswert sind z.B. Rose, Lavendel, Patchoulli, Germanium oder Neroli.

Am Ende nochmals hochtourig durchrühren, dabei aber darauf achten dass ihr nicht wieder zu viel Luft einschlagt.

Wie immer den pH-Wert kontrollieren und ggf. auf 5,5 einstellen.

2018-11-20T10:54:00+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: